Ein verwandter und nicht immer klar abzugrenzender Begriff im Zusammenhang von Heimarbeit ist das Home Office. Auch hier geht es um die Möglichkeit, von Zuhause aus zu arbeiten und sich die Arbeitszeiten flexibel einzuteilen. In der Regel unterscheidet sich Home Office von der zuvor beschriebenen Heimarbeit dadurch, dass eine Tätigkeit Zuhause im Home Office mit dem Arbeitgeber abgesprochen werden muss. So gibt es bspw. in Deutschland auch keinen Rechtsanspruch auf Home Office.
Die Erfahrungen mit Heimarbeit zeigen, dass es viele Vorteile hat, von Zuhause aus zu arbeiten. Das Arbeiten von Zuhause aus kann aber auch einige Nachteile mit sich bringen, daher sollte jeder, der in Heimarbeit oder im Home Office arbeiten möchte, die Vor- und Nachteile gegeneinander abwägen. Wenn du dich jetzt fragst, wer was weiß in Zusammenhang mit Heimarbeit, dann kannst du dich im Internet und in verschiedenen Foren nach den jeweiligen Erfahrungen erkundigen oder dir aber eine Zusammenfassung der Vor- und Nachteile im nächsten Abschnitt durchlesen.

Jobs für Mütter und Väter sollten bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Zumindest einer der Jobs sollte so aufgebaut sein, dass ein Elternteil immer verfügbar sein kann, wenn es für das Kind nötig ist. Ansonsten bleibt die Wahl des Jobs für Mütter oder Väter den Suchenden frei überlassen. In der Elternzeit darf die frisch gebackene Mutter auch etwas dazu verdienen, jedoch wirkt sich das dann auf die Höhe des Elterngeldes aus. Möglich wäre auch das Ausüben eines 450-Euro-Jobs, vor allem ab dem zweiten Jahr der Elternzeit. Jobs für Mütter und Väter, die den Ansprüchen der Eltern und den Bedürfnissen des Kindes entsprechen, gibt es auf jeden Fall – sie müssen nur gefunden werden.
Hello, we are an English-speaking family, and our 6-year old daughter has started Grade 1 at a German-speaking school. She is in an intensive German course at school for 3 hours a day, but we want to find a tutor for 1-3 hours a week outside of school time. It will involve teaching the basics for a while, and to help her practice speaking german to you. She understands a good amount of German from being in International kita in Germany the passed 3 years."
Work-Life-Balance darf nicht nur ein Schlagwort sein, sondern muss von jedem selbst mit Substanz gefüllt werden. Wenn man Teilzeit arbeitet, darf das schlechte Gewissen „man könne ja noch einige Aufgaben mehr erledigen“ nicht ein ständiger Begleiter sein. Permanente Erreichbarkeit funktioniert in Teilzeit nicht –  man muss den Rechner auch einfach mal zuklappen können. Es bringt nichts, trotz Urlaub oder Wochenende aus schlechtem Gewissen immer weiterzuarbeiten. Teilzeit arbeitet man ja aus einem bestimmten Grund: Um Zeit für die Familie zu haben!
Zunächst muss man bei Homejobs zwischen dem Home Office und der Heimarbeit differenzieren. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass man im klassischen Home Office unselbstständig für einen konkreten Arbeitgeber bzw. ein Unternehmen tätig ist. Das bedeutet, dass einem der Arbeitgeber regelmäßig erlaubt seine Arbeit statt im Büro von Zuhause zu erledigen. Heimarbeit erfolgt hingegen selbstständig und meist für einen oder mehrere Auftraggeber. Entscheidend ist hier, dass es sich dabei um eine gewerbliche Tätigkeit handelt. Liegt dabei eine Gewinnabsicht und Regelmäßigkeit zugrunde ist es ratsam sich einen Gewerbeschein für Kleinunternehmer zuzulegen. Im Zweifelsfall sollte man bei der Entscheidung für oder gegen den Gewerbeschein für seine Heimarbeit einen Steuerberater zu Rate ziehen. Im Zuge der Heimarbeit generierte Einnahmen müssen aber in jedem Fall in der Steuererklärung angegeben werden. 
×